Meridianmassage


Unter Meridianmassage versteht man eine Massagetechnik, die den Fluß des Qì in den Meridianen anregt und fördert und den Energiefluss in den Meridianabschnitten wiederherstellt, in welchen er durch Verspannungen und Verhärtungen des Bindegewebes und der Muskelfaszien vermindert, verlangsamt, blockiert oder ganz unterbrochen ist. Im verhärteten Bindegewebe und in angespannter Muskulatur staut sich das Qì - wie das Strömen des Wassers in einem Fluß durch einen Damm oder ein großes Hindernis verlangsamt, vermindert oder ganz aufgestaut werden kann, wodurch sich flussabwärts nur ein Rinnsal und ein Überlauf findet und die umliegenden Landstriche von Austrocknung bedroht sind.

Die Meridianmassage führt zu einer Harmonisierung von Körper und Seele nach den Prinzipien der chinesischen Fünf-Elemente Lehre. Sie kann gezielt bei konkreten körperlichen oder seelischen Symptomen (meist wirken sich Störungen auf beiden Ebenen gleichzeitig aus) eingesetzt werden, gegebenenfalls auch in Kombination mit Akupunktur. Sie kann Seelenbilder ins Bewusstsein rufen, einen Zugang zur Innenwelt eröffnen, der sich uns sonst nur in tief entspannten Momenten, in Träumen und in Trancezuständen eröffnet und unserem Alltagsbewußtsein normalerweise verborgen ist. Meridianmassage stärkt das allgemeine Wohlbefinden auch dann, wenn keine Beschwerden vorliegen.

Bitte bringen Sie 90 Minuten an Zeit inklusive Vorbesprechung und Nachruhen mit.

Ausfühliche Hintergrundinformationen finden Sie bei Achim Eckert unter Das Heilende Tao. Literaturempfehlung: Das Heilende Tao, Verlag Müller & Steinicke, 13. Auflage, München 2014